Statt Kollekte – Misereor unterstützen

In jeder Fastenzeit – immer am 5. Fastensonntag – findet in den katholischen Kirchen die Kollekte für das Hilfswerk MISEREOR statt. Auch in unserer Pfarrei.

Die durch das Corona-Virus ausgelöste Krise trifft das Hilfswerk, dessen Schwerpunkt auf der Entwicklungszusammenarbeit in fast 90 Staaten liegt, mitten in seiner Fastenaktion 2020 – denn deutschlandweit sind vorerst alle Gottesdienste abgesagt, weil aufgrund des Corona-Virus’ derzeit keine Versammlungen stattfinden dürfen und viele Menschen in unserem Land sich um ihre Zukunft sorgen.

MISEREOR-Fastenaktion unter ungewohnten Bedingungen

Für MISEREOR wird dies absehbar einen empfindlichen Rückgang an Spendeneinnahmen bedeuten. “Mit Blick auf die schwierige Gesamtlage bitten wir die Bevölkerung von Herzen darum, unsere Arbeit in Zeiten der Corona-Krise besonders zu unterstützen. Bitte zeigen Sie Ihre Solidarität mit den Schwächsten. Auch wenn es keinen Gottesdienst mit Kollekte gibt, so ist eine Spende an MISEREOR immer möglich”, appelliert MISEREOR-Chef Pirmin Spiegel.

Vergesst die Armen nicht!

Im Mittelpunkt der diesjährigen MISEREOR-Aktion stehen die Flüchtlinge in Syrien und im Libanon. “Sie haben all das verloren, was ein Leben in Sicherheit und Würde ausmacht”, unterstreicht Spiegel. “Auf deren Seite steht MISEREOR und benötigt dazu Ihre Solidarität und Hilfe. Sie kennen Bilder aus Syrien und Libanon. Unsere Partner bleiben an der Seite der Verletzlichen und teilen mit ihnen Ohnmacht.”

Mehr dazu lesen Sie hier: www.misereor.de

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Arbeit von MISEREOR auch unter den derzeitigen Bedingungen finanziell zu unterstützen:

Spendenkonto: DE75 3706 0193 0000 1010 10
Spendenmöglichkeit im Internet: www.misereor.de

Damit das Fastenopfer für MISEREOR nicht unter den Tisch fällt, können Pfarreien, die noch vor Ostern einen Gemeinde-/Pfarrbrief per Post verschicken, diesem den MISEREOR-Überweisungsträger der Opfertüte beilegen. Diese sind bei MISEREOR auch in größerer Anzahl bestellbar und werden umgehend zugesandt:

Misereor-Spenderservice: Tel.: 0241 442125, E-Mail: